OÖ. Vorführwettbewerb der Jungzüchter als Abschluss-Highlight der AgroTier
09.09.2018 | Autor: Alois Wiesinger

SIEGERLISTE  

 .

Am letzten Messetag der diesjährigen AgroTier in Wels fand der OÖ. Jungzüchter-Vorführwettbewerb statt. Ingesamt 32 Kinder und Jugendliche der Rinderzuchtverbände RZO und FIH nahmen daran teil. Bewertet wurden die Vorführleistungen von ÖJV-Obmann Andreas Wurzinger aus Niederösterreich.

Junge Vorführer und Vorführerinnen zeigen ihr Können


In der Gruppe der jüngsten Teilnehmer waren alle drei Sieger: Franziska Emprechtinger aus Lohnsburg (RZO) war mit vier Jahren die jüngste Teilnehmerin an diesem Vorführwettbewerb. Hanna Wimberger aus Windhaag b. Fr. (RZO) und Anika Großpötzl aus Sigharting (RZO) hatten ihr Fleckvieh- bzw. Holsteinkalb perfekt am Halfter und zeigten dem Messepublikum, dass man schon ganz jung perfektes leisten kann.

In der Gruppe der Vorführer mit neun Jahren waren fünf Jungzüchter vertreten. Auch sie führten ihre Kälber und Jungrinder perfekt vor und der Preisrichter stellte Philip Antensteiner aus Roßleithen (RZO) mit seinem Braunviehkalb SIDNEY an den ersten Platz. Den Reservesieg erreichte Lisa Reiter aus Spital/Pyhrn (RZO) mit ihrem HF-Kalb NIAGARA. Drittplatzierter in der Gruppe wurde mit seinem FL-Kalb SIMONE Peter Wimberger aus Windhaag/Fr. (RZO).

In der nächsten Gruppe der 10 und 11jährigen Vorführer wurde die Vorführleistung immer anspruchsvoller. Hier konnte Michael Berger aus Tumeltsham (FIH) den Vorführsieg mit seinem FL-Kalb HUBSI erringen, dicht gefolgt von Anna Reiter aus Spital/Pyhrn (RZO), die ihr HF-Kalb ALLEGRA am Halfter hatte. Den dritten Platz erzielte Sophia Schatz aus Katsdorf (RZO) mit ihrem FL-Kalb HIMBEERE.

Die letzte Gruppe der Junior-Vorführer/innen mit 12 Jahren führte Patricia Hauer aus Waldkirchen/Wesen (FIH) mit ihrem FL-Kalb BERLI an. Reservesieger in dieser ansprechenden Gruppe wurde Stefan Kitzberger aus Waldburg (RZO), der sein FL-Kalb LEYLA dem Publikum präsentierte. Der dritte Platz ging an Lisa Neubauer aus Spital/Pyhrn (RZO), die das BR-Jungrind SOLVEIG vorführte.

 

Junior-Vorführchampion - Tolle Leistung!


Aus diesen Gruppen der Vorführer wurde der Junior-Champion ausgewählt. Schlussendlich kürte Andreas Wurzinger Patricia Hauer aus Waldkirchen/Wesen (FIH) zum Junior-Champion. Sie führte dem Publikum das FL-Jungrind BERLI perfekt vor und zeigte, dass sie bereits einiges an Erfahrung im Vorführen hat.

Ältere Vorführer und Vorführerinnen - Profis am Werk


Zwei Gruppen älterer Vorführer/innen waren bei diesem Wettbewerb heute vertreten. Die Vorführleistungen wurden immer professioneller und die Wahl der Sieger für den Preisrichter immer schwieriger. In der ersten Gruppe der Vorführer zwischen 13 und 16 Jahren konnte Theresa Ott-Berger aus Aurolzmünster (FIH) mit ihrem FL-Jungrind KATHI den Preisrichter überzeugen. Reservesiegerin wurde Michaela Kitzberger aus Waldburg (RZO) mit ihrem FL-Jungrind ALMRAUSCH. Der dritte Rang ging an Matthias Penn aus Eberschwang (FIH) mit dem FL-Jungrind ERDE.

Die letzte Gruppe der Vorführer war eindeutig eine Profi-Gruppe mit professionellen Vorführer/innen. Pauline Schrattenecker aus Lohnsburg (RZO) konnte absolut überzeugen, da sie ihr BV-Jungrind ATOPIA perfekt vorführte. Mathias Schöch aus Lohnsburg (RZO) erzielte knapp dahinter den Reservesieg mit seinem BR-Jungrind ANALUSIA. Drittplatzierte wurde Kerstin Ecklmair aus Steegen (FIH), die ihr FL-Jungrind ILEA präsentierte.

 

Absolute Profi-Vorführleistung


Bei der Wahl zum Profi-Vorführchampion wurden die Gruppen- und Reservesieger der beiden älteren Vorführgruppen nochmals im Ring präsentiert. In einem spannenden Finale, unter anderem mit Vorführer-Tausch, kürte Preisrichter Andreas Wurzinger Pauline Schrattenecker aus Lohnsburg (RZO) zur Siegerin. Sie ist eine absolute Profi-Vorführerin.


Die verantwortlichen Jungzüchterbetreuer des RZO und FIH bedanken sich bei allen teilnehmenden Kindern und Jugenlichen, die bei diesem OÖ. Vorführwettbewerb in Wels teilgenommen haben. Es ist immer wieder spannend und schön mit anzusehen, wie professionell und mit welchem Ehrgeiz alle bei der Sache sind.