Freistadt - Nutzkälber 29.01.2020 - Kälberpreise kommen nicht in Fahrt
29.01.2020 | Autor: Alois Wiesinger

Bei der Nutzkälberversteigerung am 29. Jänner 2020 in Freistadt wurden insgesamt 144 Nutzkälber aufgetrieben. Der Versteigerungstag begann mit einem außergewöhnlich heftigen Wintereinbruch mit starken Schneefällen, was zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen führte und die Anlieferung sowie den Beginn der Versteigerung zeitlich deutlich verzögerte. Nichts desto trotz waren doch einige Mäster aus der Region und dem angrenzenden Waldviertel sowie die Firmen zum Einkauf nach Freistadt gekommen. Die Preisbildung insgesamt bleibt aber weiterhin sehr verhalten und für die Verkäufer wenig zufriedenstellend. Kälber mit Mängeln in Gewicht und Qualität sind nur mit deutlichen Preisabschlägen zu vermarkten. Rund zwei Drittel der verkauften Kälber gingen an die Firmen Österr. Rinderbörse, Wiestrading und Kraus.

Preisstatistik
Preise pro Kilo in Euro, netto (in Klammer die Anzahl der verkauften Kälber) 

Kategorie verk. Ø-Gew. Kaufpreis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis
      von - bis 29.1.20 2.1.20 27.11.19 30.10.19 2.10.19
Stierkälber 134 106 2,00 - 4,30 3,73 4,01 (125) 3,81 (165) 3,93 (141) 4,08 (160)
Kuhkälber 8 93 1,50 - 3,40 2,42 2,87 (8) 2,67 (16) 2,75 (16) 3,12 (13)

 

Die nächsten Kälberversteigerungen in Freistadt:

Mittwoch, 12. Februar 2020 - Zuchtkälber: 10.00 Uhr, Nutzkälber: 10.45 Uhr
Mittwoch, 26. Februar 2020 - Nutzkälber: 10.45 Uhr