Verhaltensregeln für Versteigerungen und Sammelstellen
30.11.2021 | Autor: Rinderzucht Austria

 

Zucht-, Nutz- und Schlachttierversteigerungen sind zur Aufrechterhaltung der beruflichen Tätigkeit der Landwirte zwingend erforderlich und gelten als Zusammenkünfte iSd § 12 3.COVID-19-MV. Die Planung und Abhaltung dieser Veranstaltungen hat jedoch unter der Zielsetzung der Minimierung des Risikos einer Übertragung des COVID-19 Virus zu erfolgen.


Im Sinne der Eigenverantwortung ersuchen wir um Einhaltung der von RINDERZUCHT AUSTRIA eingeführten und gut etablierten Verhaltensregeln, um die Zucht- und Nutzrindermärkte weiterhin durchführen zu können.

Das Abstand halten sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2) in den Stallungen bzw. der Versteigerungshalle ist absolute Pflicht.
Personen, die weder Tiere verkaufen noch ankaufen (dh. reine Besucher) haben keinen Zutritt zur Versteigerung!

Die Verhaltensregeln sind unter folgendem Link nachzulesen:

VERHALTENSREGELN für Zucht- und Nutzrinderversteigerungen

 (aktualisiert am 22.11.2021)