AGRARIA - Wels 2014 – Preisrichten Braunvieh und Holstein am 27.11.2014
27.11.2014 | Autor: Wolfgang Schrattenecker


Siegerliste


Braunvieh: Rahmige Erstlingskühe im Ring


Die erste Gruppe bestand aus fünf leistungsstarken Kühen, die von März bis Oktober abgekalbt haben. Alle fünf präsentierten Kühe unterstrichen mit einer guten Einsatzleistung ihre hohe Leistungsbereitschaft.
Die erste Gruppenentscheidung an diesem Tag ging an die Joel-Tochter KATZI vom Betrieb Wieneroither aus Attnang-Puchheim. Diese harmonische Kuh unterstrich ihre Stärken im Euter und ihrem sehr feinen Fundament. Auf den zweiten Rang gereiht wurde die Huxoy-Tochter – BAMBI vom Betrieb Pöll, welche zugleich den Eutersieg erringen konnte. Ebenfalls sehr exterieurstarke Kühe mit viel Entwicklungspotenzial wurden in dieser Gruppe mit den beiden Kühen ANAMIRL (V: Ebstein), ZWERGERL (V: Payssli), vom Betrieb Schrattenecker aus Lohnsburg  und SIDNEY (V: Julen) vom Betrieb Antensteiner aus Roßleithen gezeigt.

 

Braunvieh Mehrkalbskühe: Leistung – Eiweiß und Exterieur vereint

In der zweiten Gruppenentscheidung hatte der stets souveräne Preisrichter Dirk Schmüser sechs Braunviehkühe zu richten.
Besonders in dieser Gruppe war ein besonderes Markenzeichen der braunen Kuh unübersehbar. Alle präsentierten Kühe bestachen durch ihre enormen Eiweißwerte. Der Gruppensieg in dieser Gruppe ging an die Vigor-Tochter WENDY vom Betrieb Steinlechner aus Gilgenberg. Diese großrahmige Kuh begeisterte durch ihr drüsiges, hoch angesetztes Euter, ihrem markanten Typ und einem idealen Fundament. Durch ihr bemerkenswertes Euter holte sich die Viertkalbskuh zugleich den Eutersieg. Der starke zweite Rang ging an die typstarke Vigor-Tochter ESTELLA vom Betrieb Antensteiner aus Roßleithen.
Weitere sehr gute Kühe in dieser Gruppe waren KIKI (V: Wurl) präsentiert vom Betrieb Steinlechner, SAHARA (V: Gaudi) von Hackl Gertraud aus Molln, die Prunki-Tochter JENIFER vom Betrieb Neubauer und FLORA (V: Elmo) präsentiert vom Betrieb Stockreiter aus Spital am Pyhrn.

 

Nachzuchtgruppe Viktor kann sich sehen lassen

Ein besonderes Highlight bei Braunvieh war die ausgestellte Nachzuchtgruppe vom Vigor-Sohn VIKTOR. Der heimische Vererber wurde vom Betrieb Neubauer aus Spital am Pyhrn gezüchtet. Die Mutter von VIKTOR ist die bekannte Vido-Tochter PAULA, welche schon auf vielen Schauen für Furore gesorgt hat.

Diese Nachzuchtgruppe bestand aus fünf sehr rahmigen und euterstarken Tieren. Den Gruppensieg bzw. Eutertitel in dieser qualitativ hoch besetzten Gruppe holte sich FEDRA vom Betrieb Herbert Antensteiner aus Roßleithen. Diese gut mittelrahmige Kuh begeisterte durch ihr hervorragendes Euter bei einem sehr ansprechenden Typ.
Auf den zweiten Rang gereiht wurde die harmonische Viktor-Tochter HANNI vom Betrieb Paschinger aus Vorderstoder. Ebenfalls einen ausgezeichneten Eindruck zu dieser Gruppe steuerten die Kühe LIESL vom Betrieb Lughofer aus Pramet, AMERIKA vom Betrieb Kofler aus Gampern und ILLIRITA vom Betrieb Schausberger aus Neukirchen/Vöckla, bei.

 

Gesamtsiegerwahl Braunvieh: Betrieb Steinlechner holt den Gesamtchampion

Zur Wahl des Gesamtchampions wurden nochmals alle Gruppensieger und Gruppenreservesiegerinnen im Ring präsentiert.
Für Preisrichter Dirk Schmüser aus Deutschland war die Vigor-Tochter WENDY vom Betrieb Steinlechner die überragende Kuh an diesem Tag.

 

Holstein: Hammer Erstlingskuhgruppe

In der ersten Gruppe hatte Preisrichter Schmüser fünf Kühe zu rangieren. Der Gruppensieg in dieser Klasse ging an die Seaver-Tochter BONNIE vom Betrieb Moser aus St. Aegidi. Sie konnte vor allem durch ihren Typ, ihr sehr feines Fundament und ihrem drüsigen Euter überzeugen. Durch ihr beeindruckendes Euter konnte die Kuh aus dem Stalle Moser auch den Eutersieg einfahren. Auf den zweiten Rang gereiht wurde ebenfalls eine typstarke Vertreterin der Rasse Holstein. ESPRI, eine sehr elegante Raptor-Tochter beeindruckte durch ihr Gesamtbild und konnte sich schlussendlich den Reservegruppensieg sichern. Ebenfalls sehr gute Kühe mit viel Entwicklungspotenzial wurden in dieser Gruppe mit MOMBASA (V: Atwood) von Betrieb Baumgartner aus Altenberg, ROKOKO (V: Van Gogh) von Betrieb Großpötzl aus Sigharting und MIRA (V: Damion) von Betrieb Unterbrunner aus Molln präsentiert.

 

Holstein Zweitkalbskühe: Power und Fortschritt nicht zu übersehen

Die zweite Holstein-Gruppe dieses Tages war eine sehr homogene und qualitativ starke Gruppe. Die sieben präsentierten Tiere überzeugten durch ihre Eigenschaften in allen Belangen und unterstrichen die klaren Stärken der Rasse Holstein.
Den schlussendlichen Gruppensieg und zugleich Eutersieg in dieser Gruppe sicherte sich die Golden Way-Tochter HELMA vom Betrieb Reiter aus Spital am Pyhrn. Preisrichter Dirk Schmüser bezeichnete diese Kuh durch ihren extrem harmonischen Eindruck, ihr perfekt sitzendes Euter und das feine Fundament als die kompletteste Kuh in dieser Gruppe. Den starken zweiten Rang in dieser Gruppe sicherte sich die Knowledge-Tochter STEPHY vom Betrieb Moser aus dem Bezirk Schärding. Mit weiteren tollen Zweitkalbskühen von den Betrieben Baumgartner aus Altenberg, Geisler aus Vöcklamarkt, Hartl aus Eberschwang, Herndl aus Roßleithen und Dornetshuber aus Bruck-Waasen wurde die Gruppe komplettiert.


Wirtschaftlichkeit und Eleganz bei den Holsteinkühen mit drei und vier Abkalbungen beeindrucken

In der Gruppe 3 waren Holsteinkühe mit drei und mehr Abkalbungen zu sehen, welche ebenfalls einen sehr guten Eindruck hinterlassen konnten. Zur Gruppensiegerin wurde die Matson-Tochter MATILDE vom Betrieb Unterbrunner aus Molln gekürt. Sie präsentierte sich im Ring hervorragend und bestach durch ihr hoch angesetztes, perfekt und straff sitzendes Euter bei einem herausragenden Typ.
Der zweite Rang in dieser Gruppenentscheidung ging an die Familie Großpötzl. FREQUENCY, die großrahmigen Spirte-Tochter, überzeugte den deutschen Preisrichter in nahezu allen Belangen. Durch ihr wünschenswertes Euter wurde sie zugleich Eutersiegerin in dieser Gruppe. Ebenfalls einen sehr überzeugenden Eindruck hinterließen die weiteren Vertreterinnen in dieser Gruppe. GABRIELA, eine Fokus-Tochter wurde vom Betrieb Langer aus Pregarten präsentiert. Betrieb Hartl aus Eberschwang präsentierte die Joybens-Tochter AQUA.

 

Gesamtsiegerwahl – Unterbrunner´s Matson MATILDE wird Gesamtchampion

Zur Wahl des Gesamtchampions wurden nochmals alle Gruppensieger und Gruppenreservesiegerinnen im Ring präsentiert.
Für den deutschen Fachmann war die Drittkalbskuh MATILDE an diesem Tag die kompletteste und perfekteste Kuh.

 

Ein großer Dank und Glückwunsch gilt allen Ausstellern, welche mit ihren beeindruckenden Braunvieh- und Holsteintieren den erfolgreichen Zuchtfortschritt dieser Rassen ausgezeichnet präsentierten.