Grandiose Bundesfleckviehschau 1. u. 2. April 2017
06.04.2017 | Autor: RZ-Salzburg, Besamungsstation, RZO

Gipfeltreffen der Fleckviehzüchter aus dem In- und Ausland
An diesen zwei Tagen ging ein grandioses Fest der Fleckviehzucht über die Bühne. Delegationen aus 22 Ländern, Albanien, Algerien, Bangladesch, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Peru, Polen, Rumänien, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Tunesien, Türkei, Ukraine und  Venezuela, ehrten FLECKVIEH AUSTRIA mit ihrem Besuch.
127 Schaukühe präsentierten sich im allerbesten Zustand den Preisrichtern Johannes Huber und Dieter Bürger aus Bayern. Zahlreiche Besucher vor Ort und bei der Live- Übertragung im Internet verfolgten diese Schau.

Jungkühe überzeugten
Gleich zu Beginn überzeugten die vier Jungkuhgruppen die Zuschauer und Preisrichter und demonstrierten den Zuchtfortschritt der letzten Jahre in perfekter Weise. Bundessiegerin der Jungkühe wurde die sehr gut entwickelte, mit einem breiten Hintereuter ausgestattete Manton Tochter GIRUANA vom Betrieb Andrea und Markus Priewasser, St. Johann am Walde, FIH. Der Reservesieg ging an die euterstarke Dell Tochter SRILANKA von Siegfried Mayer, Pölstal, RZ Stmk.

Perfekte Fleckviehkühe mit 2 bis 4 Abkalbungen
Gleich neun Gruppen stellten sich der Entscheidung um den Bundessieg bei den Kühen mit 2 bis 4 Abkalbungen. So standen am Ende 18 Gruppensiegerinnen und Reservesiegerinnen zur Wahl der Bundessiegerin im Ring. Eindeutige Siegerin und einsame Spitze war die bekannte Hupsol Tochter HARMONY vom Zuchtbetrieb Markus Gramshammer, Vomp, RZT. Die Zweitkalbskuh, ein Schmuckstück, überzeugte neben ihrem harmonischen, fehlerfreien Körper mit einem sehr drüsigen Euter und hervorragender Strichenstellung und einem sehr guten Fundament. Der Reservesieg ging an die feine, gut beeuterteViertkalbskuh Bruni, V. GS Oedstein, vom Betrieb Heinrich und Maria Eichberger, St. Margarethen bei Knittelfeld, RZ Stmk.

Altkühe bewiesen die Fitness-Stärke vom Fleckvieh
Die Klasse der älteren Kühe bestätigte die konsequente Zucht der letzten Jahre auf Fitnessmerkmale. So sahen wir Kühe die trotz hohen Lebensleistungen sich noch immer sehr jugendlich, frisch und sportlich im Ring präsentierten und mit besten Fundamenten und Eutern überzeugten. Die älteste Kuh wies eine beachtliche Lebensleistung von 117.404 kg Milch auf. Den Bundessieg der Altkühe holte sich die körperhafte Rubikon Tochter GOLDI mit 7 Abkalbungen vom Betrieb Anna und Josef Haberl, Birkfeld, RZ Stmk. Der Reservesieg ging an die jugendliche Rurex Tochter SOJURA von Ingeborg Ströcker, Altenmarkt, NÖ Genetik.

Erfolgreiche Schaukühe vom RZO
Der RZO war mit 15 Schaukühen und einer Valentin-Tochter in Maishofen vertreten. Sieben Stockerlplätze machten diese Bundesschau auch für den RZO zu einem vollen Erfolg. In der 3. Jungkuhgruppe sicherte sich die Waldfeuer-Tochter HELI (Stnr. 26) vom Zuchtbetrieb Markus Gahleitner aus Hörbich den 2. Rang. Dem Preisrichter beeindruckte vor allem die Rumpftiefe, die Breite und die vorzügliche Oberlinie dieser Kuh.


In der 4. Jungkuhgruppe holte sich die, mit bester Strichstellung ausgezeichnete, harmonische RUMGO-Tochter SANGRIA (Stnr. 36) den 2. Rang. SANGRIA stammt vom Zuchtbetrieb Falkner Anna, St. Martin/Mkr.


In der 8. Gruppe "Kühe mit 2 Abkalbungen" überzeugte die kalibrige Kuh STOLZE (V: Vlax) mit Stnr. 69 vom Betrieb Rosa und Josef Gruber aus St.Georgen/W. mit ihrem hoch angesetzten Euter die Preisrichter und ging als Reservesiegerin in dieser Gruppe hervor. Sie musste sich nur der Gesamtsiegerin HARMONY vom Betrieb Gramshammer Markus aus Vomp/Tirol geschlagen geben.

 


In der nächsten Gruppe "Kühe mit 2 Abkalbungen", freute sich Familie Schatz aus Rechberg mit ihrer fundamentstarken, harmonischen Wipeg-Tochter RALLI (Stnr. 76) über Rang 3.

 


Einen weiteren dritten Rang holte sich in der Gruppe 13 „Kühe mit 4 Abkalbungen“ die Rau-Tochter PAMBI (Stnr. 105) vom Betrieb Fischerlehner Angelika und Gerhard aus Grünbach. PAMBI überzeugte durch ihre Ausstrahlung, ihre Länge, ihre enorme Euterkraft und ihr hervorragendes Fundament.


Zutiefst beeindruckt waren die Preisrichter von der Gruppe 16. Neun frische, harmonische, sportliche mit grandiosen Eutern ausgestatteten Sechskalbskühe standen im Ring. Die Entscheidungen waren sehr knapp. Die Vanstein-Tochter SABRI (Stnr. 130) vom Betrieb Kepplinger Hans-Peter aus Kleinzell punktete mit ihrem fantastischen Euter und platzierte sich auf Rang 3. Ausschlaggebend für die auf Platz 1 und Platz 2 rangierten Kühe war deren feineres und trockeneres Fundament.

 


Einen weiteren hervorragenden zweiten Rang holte sich die fundamentstarke, harmonische Rau-Tochter GAUDI mit 7 Abkalbungen (Stnr. 133) vom Betrieb Leibetseder Andrea und Martin aus Rohrbach-Berg.

 


Diese Schau bot eine enorm hohe Qualität an Fleckviehkühen und zwischen den einzelnen Rangierungen entschieden nur Nuancen.
Die beiden Preisrichter Johannes Huber und Dieter Bürger waren von dem hohen Niveau und den nahezu gleichwertigen Kühe überwältigt. Die Fleckviehzüchter Österreichs können auf ihre unglaublichen Leistungen Stolz sein. Hochachtung für Österreich.

 

Weitere erfolgreiche Aussteller:

- Bankler Josef, St. Pankraz

- Enzenhofer Stefan, Bad Leonfelden

- Leiter Friedrich, Kefermarkt

- Kniewasser Ernst, Spital/P.

- Koblmüller Hermann, Kirchberg/D.

- Schwarzelmüller Franz, Steinbach/Steyr

 

Spitzenpreise bei der Eliteauktion
Am Samstagabend fand die Eilteauktion mit sieben männlichen und sieben weiblichen Tieren sowie vier interessanten Embryonenpaketen statt. Den Höchstpreis erzielte der interessante Zuchtstier Magister Pp. Er wurde für 62.000 € von der Besamungsstation Greifenberg in Bayern angekauft. Auch unsere Elitetiere, ein wertvolles Wiffzack-Stierkalb sowie zwei genomische interessante weibliche Jungrinder (V: Watt bzw. Mint) konnten zu guten Preisen vermarktet werden.

Herausragende VALENTIN-Töchter
Die EUROgenetik präsentierte eine Nachzuchtgruppe vom Round Up-Sohn VALENTIN. Valentin wurde auf einem Bergbauernbetrieb in Südtirol von der Familie Schuster in Rasen, Antholz gezüchtet. Seine Mutter BIANCA (V: Weinold) überzeugte auf zahlreichen Schauen durch ihre Korrektheit und Ausgeglichenheit und als Höhepunkt holte sie den Gruppensieg bei den Kühen mit 5 Abkalbungen bei der Bundesfleckviehschau in Rotholz 2013. BIANCA hat mittlerweile acht Abkalbungen und freut sich bester Gesundheit. VALENTIN wird in Deutschland, Italien und Österreich eingesetzt. Valentin steht für leistungsbereite Doppelnutzung mit idealen Rahmen und nahezu perfekten Eutern. Der hohe Euterboden mit gut sichtbarem Zentralband wird durch optimale Strichstellung und Ausprägung ergänzt, die etwas steileren Hinterbeine zeigen eine sehr feste Fesselung mit hoher Klauentracht. Valentin Töchter sind durch ihre gute Milchleistung, sehr gute Melkbarkeit und beste Eutergesundheit bei den Landwirten sehr beliebt, zudem ist er für Kalbinnenbesamungen bestens geeignet.
Die Valentin-Tochter RITA ist die einzige Vertreterin aus Oberösterreich - aus dem Mühlviertel - und stammt vom BIO-Zuchtbetrieb Wall Christine und Martin aus Ried/Rmk. RITA ist eine entwicklungsfähige, leistungsbereite mit festem Eutersitz ausgezeichnete Jungkuh mit einem aktuellen Tagesgemelk von 30 Liter Milch.

 

Fotos


Der Rinderzuchtverband Oberösterreich bedankt sich bei allen Ausstellern, den zahlreichen Besuchern, den Tierbetreuern und den Verantwortlichen des Schauteams sowie allen fleißigen Helfern für die bestens organisierte und äußerst gelungene Veranstaltung.