ÖJV

 
Aufgaben der Österreichischen Jungzüchtervereinigung (ÖJV)

 

Engagiert, motiviert und zukunftsorientiert – dafür steht die Österreichische Jungzüchtervereinigung, die bereits im Jahr 2000 gegründet wurde. Mittlerweile gibt es in ganz Österreich über 6000 aktive Jungzüchter im Alter von 3 bis 30 Jahren.

 

Die Österreichische Jungzüchtervereinigung sieht sich als Dachorganisation über alle Jungzüchtervereine, die in Österreich bestehen. Die Österreichische Jungzüchtervereinigung arbeitet rassenunabhängig, bundesländerübergreifend und ist österreichweit vernetzt. Der Erfahrungs- und Meinungsaustausch der Mitglieder ist ihr ein großes Anliegen. Die ÖJV dient als Ansprechstelle in allen Jungzüchterfragen aus dem In- und Ausland. Eine weitere Aufgabe ist es, das gegenseitige Verständnis und den Kontakt zwischen den heimischen Konsumenten und den Landwirten von Morgen zu stärken. Auftritte in der Öffentlichkeit, wie zum Beispiel bei der Welser Messe, sollen persönliche Kontakte mit Konsumenten ermöglichen. Die Österreichische Jungzüchtervereinigung steht in engem Kontakt zur Zentralen Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter, die sowohl innerhalb Österreichs, als auch nach außen hin die Interessen der Bäuerinnen und Bauern vertritt.

 

Aktivitäten
•  Organisation und Durchführung des Bundes-Jungzüchter-Championats, das alle zwei Jahre stattfindet
•  Ausrichtung und Mitwirkung bei überregionalen Veranstaltungen
•  ÖJV-Fußballturnier
•  ÖJV-Workshop
•  Preisrichterschulung
•  Organisation von Weiterbildungsveranstaltungen

Ziele
•  Österreichweite Vernetzung
•  Gemeinschaftsgefühl
•  Erfahrungs- und Meinungsaustausch der Mitglieder
•  Rassenunabhängigkeit
•  Ausbildung zum Jungzüchter Profi
 

Nähere Infos auf der neuen Homepage der ÖJV: www.jungzuechter.club